Gardasee


Endlich ist es wieder so weit. Die Sommerferien sind da. Dieses Jahr geht es an den Gardasee, genauer gesagt nach Sirmione. Von Belp aus losgefahren, dem Gotthardstau ausgewichen, über den Simplon und nach 2 Stunden fahrt, kamen wir in Baveno an. Hier übernachteten wir im Hotel Alpi.

Ankunft

Am Tag danach setzten wir die Fahrt fort über Stresa, nach Mailand an den Gardasee. Angekommen, zeigte das Thermostat knappe 36 Grad an. Kaum aus dem Auto ausgestiegen, triefte der Schweiss nur so aus den Poren. Wir bezogen im Camping Sirmione ein wunderschönes Appartement mit einem grossen Balkon und Seeblick.

Die nächsten Tage wurden noch wärmer, jedoch hatten wir uns ein bisschen an die Temperaturen aklimatisiert und in gewissen Zeitabständen nahmen wir ein Bad zu Abkühlung im Gardasee. Das kühle Nass brachte uns auch immer wieder auf neue Ideen. Eine davon war, ein Ausflug nach Verona zu unternehmen.

An einem Tag, an dem die Sonne nicht wirklich scheinen wollte, entschieden wir uns kurzer Hand den Ausflug nach Verona zu machen. Kurzum sind wir ins Auto gestiegen und fuhren 20 Minuten auf der Autobahn und schon waren wir in Verona. Dank TripAdvisor fanden wir dort einen günstigen Parkplatz im Zentrum und gingen anschliessend durch die Gassen von Verona.

Von der Piazza Bra machten wir uns dann durch die Shoppingmeile (Via Giuseppe Mazzini) zur Piazza Erbe. Anschliessend besuchten wir noch das Haus von Julia und fotografierten den Balkon 🙂

Nach einem gemütlichen Tag ohne Wasser des Gardasees gingen wir Abends wieder zurück an den Gardasee. Einige Fotos findest du hier.