Raiffeisen sei Dank

Die Raiffeisen beschenkt ihre Genossenschafter jährlich mit Angeboten, wie diesem hier:

Eine Übernachtung zum 1/2 Preis in einem Romantikhotel in Grindelwald mit anschliessender vergünstigten Bergfahrt auf‘s Jungfraujoch.

Braucht‘s wirklich noch mehr? Okay, hier die geballte Ladung Natur: Den Aletschgletscher! Ist es nicht eindrücklich, diese Gewalt der Natur zu sehen? Ich will ja jetzt nicht sagen, dass der Ausblick Richtung Wallis wirklich der schöner ist, als der Ausblick Richtung Bern.

Die Wanderung im Kurort Grindelwald war dann noch die Krönung. Als ich im Hotel einchecken wollte, sagten sie mir, dass das Zimmer, welches ich reserviert habe, schon vergeben sei. Jedoch hätten sie ein anderes Zimmer für mich.

Ein bisschen irritiert habe ich dies zur Kenntnis genommen und lief der Empfangsdame hinterher. Ich rechnete mit dem Schlimmsten… Ich wurde positiv überrascht. Es war die Junior Suite zum Raiffeisentarif für ein normales Doppelzimmer. Dies war Grund genug, das Abendessen etwas üppiger ausfallen zu lassen.
Danke Romantikhotel Schweizerhof Grindelwald!

Berner Oberland

Ein schönes Wochenende steht vor der Türe. Was macht man bloss an einem schönen Wochenende? Ja genau, als neuer Berner geht man mal schauen, was der neue Kanton so zu bieten hat. Man zahlt ja auch Steuern…

Somit ist es als Walliser nahe liegend, dass man in die Berge fährt. Diejenigen, die es noch nicht gemerkt haben: Das Foto wurde auf dem Niesen gemacht.

Es war ein schöner und frischer Tag im Berner Oberland. Die Temperaturen bewegten sich heute so um die 10 Grad. Herrlich, oder?

Schön war es vor allem im Berghaus Niesen Kulm. Auf der Speisekarte stand ein Rindsentrecôte mit Kräuterbutter und hausgemachten Pommes. Natürlich durfte eine bunte Gemüsemischung auf dem Teller nicht fehlen. Mmmhhhh, was für ein Genuss.

Zum Schluss gab‘s noch einen Kaffee und dann musste ich schon wieder los auf die Bahn, denn der Tag neigte sich schon dem Ende zu. Das Berner Oberland wird mich in Zukunft noch öfters sehen…