Snowpark Eriz

Was macht man einem schönen Tag, wenn noch etwas Schnee am Boden liegt?

Genau, man geht schlitteln. Wohin geht man mit einer knapp 1 jährigen Tochter. Genau man fährt Richtung Thun und anschliessend link den Berg hoch. Ganz hinten im Tal ist man dann beim Snowpark Eriz. Ich kann dieses kinderfreundliche Skigebiet jedem empfehlen. Es hat zwei Schlittelpsten. Diese sind 300m lang und reichen um die Tochter zum schreien (vor Freude) zu bringen. Das erste mal unten angekommen zeigte sie mit dem Finger wieder nach oben. Das hiess dann wieder für Papa, den Schlitten den Berg hochzuziehen.

Mittags haben wir dann im Restaurant eingenommen. Es gibt auch die Möglichkeit Picknick zu machen oder einen Bratwurt mit Pommes zu essen. Im vergleich zu Zermatt ist dieses Gebiet natürlich sehr günstig und es macht auch nichts aus, wenn man nicht alle Pisten abgefahren hat. Der Parkplatz kostet 4 CHF und der Eintritt ins Winterwunderland kostet 8 CHF. Die Schlittelpiste ist gratis.

Viel Spass im Eriz wünche ich dir und deiner Familie

Entlassung aus der Armee

Endlich ist es so weit. Nach 592 geleisteten Diensttagen ist es für mich an der Zeit, der besten Armee der Welt nicht mehr im Weg zu stehen.

Der Brief traf im Januar 2017 ein. Zuerst gratulierte mir die Gemeinde Belp für die geleisteten Diensttage, anschliessend meldete sich der Kanton Bern ebenfalls mit einem Dankesschreiben und zum Schluss kam der Bund, welcher mir vorerst zur Entlassung aus der Armee gratuliert hat.

In Bern findet extra für Offiziere eine Entlassungsfeier statt. Ich wurde dafür vom Kanton Bern eingeladen. Alle Offiziere wurden ehrenvoll von den Bernder Dragoner empfangen und anschliessend ging es feierlich weiter. Neben der Nationalhymne und nach einigen Ansprachen war es so weit. Man durfte seinen Ehrensold (Symbolisch mit einem 5 CHF bestückt) auf der Bühne und mit einigen Dankesworten des kantonalen Vertreters entgegennehmen. Danach ging es ans 5* Stehapéro riche mit entsprechend guten Weinen und einem Kaffee.

Es war schön mit einigen Kameraden den Festschmaus zu geniessen und über die guten alten Zeiten zu schwärmen. An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an den Kanton und die Wertschätzung die wir erfahren durften.