Kroatien – wir kommen

Wie kommt man denn nun auf Kroatien? Ganz einfach: Man nehme den Abflughafen des Wohnortes und suche nach Feriendestinationen die von dort aus angeflogen werden und wo man noch nicht war. Et voila: Kroatien ist da!

Kurz nach dem Mittagessen war es an der Zeit sich Richtung Flugplatz Belp aufzumachen. Einfachste Möglichkeit um zum Flughafen Bern zu gelangen ist es, am Bahnhof Belp den Airport-Bus zu nehmen. Nach 10 Minuten ist man da.

Kurz noch auf Toilette, da man in 30 Minuten abfliegt und man muss noch über den Zoll auf internationalen Boden. Zwischen Toilette und Zoll liegen gerade mal 20 Schritte. Und schwubs war ich auf internationalem Boden.

Es war mein zweiter Flug mit einer Propeller-Linien-Maschine. Mein erster ging nach Island kurz nach dem  der Vulkan ausgebrochen war. Während des Fluges bekam jeder Gast noch ein iPad, das bei Skyworks zur Boardunterhaltung gehört.

Kroatien

Nach 2 Stunden Flugzeit kam ich in Krk an und wir bezogen den Mietwagen von sunny-cars. Damit machten wir uns anschliessend auf zum Hotel in Opatija. Die Reise ging anschliessend von Opatija nach Porec, Rovinj, Pula, Opatija, Rijeka, Baska zum Plitvizer Nationalpark nach Zadar, Sibenik bis nach Split.

Einige Impressionen findet ihr unter Meine Fotos.