Zurück aus Kanada

Und wie war es schön in Canada / Kanada. Jedoch vergingen die drei Wochen wie im Fluge. Hier der Link zu den Fotos.

Apropos Flug: Nach Canada kamen wir, ein Kollege und ich, mit der KLM mit einem Stopp. Zurück hingegen kamen wir mit 22 Stunden Verspätung und mit 2 Stopps.

Jedoch schnell zurück an den Anfang der Ferien. Von Zürich ging es ab nach Amsterdam, dort nach 2 Stunden weiter nach Vancouver. Dank den 9 Stunden Zeitdifferenz hatten wir beim landen immer noch denselben Tag und seit Abflug waren erst 4 Stunden vergangen (der Flug dauerte 11 Stunden). Trotzdem kaputt, begaben wir uns ins Coast Hotel in Vancouver (Ausblick auf die Klimaanlage und die Autobahn). Was will man mehr nach einem der längsten Tage der Welt. SCHLAFEN, das Taten wir dann auch nach einer 3 stündigen Stadtvisite.

Am Tag drauf nahmen wir nach einer stündigen Taxifahrt unser Camper entgegen. Es war ein Sprinter, der Um- und Ausgebaut wurde. Herrliches Auto um Canada zu erforschen. So machten wir das auch für 3 Wochen. Die Fotos zeigen, was wir alles gesehen haben. Von Sonne über Regen, hin zu Schnee, von Warm zu Kalt und umgekehrt. Parks die noch geschlossen waren, Campingplätze die noch verschneit waren bis zum schönen Campingplatz. Dünne Leute, dicke Leute, kleine Packungen, grosse Standardpackungen in den Supermärkten und noch viel mehr. So verflogen die drei Wochen ziemlich schnell.

Nun mussten wir schon den Van abgeben. Jedoch war irgendwie der Wurm drin. 400m vor der Abgabe fuhr ein Pensionär mit Rot über die Kreuzung (nein es war nicht ein Rechtsabbieger, sondern ein Linksabbieger). Nochmals eine Vollbremsung, das Geschirr flog durch den ganzen Wagen, jedoch ging nichts kaputt. Anschliessend wurden wir nicht zum Flughafen befördert wie abgemacht. Jedoch kamen wir trotzdem noch zum Flughafen. Dort angekommen konnten wir nicht einchecken, da wir mehr als 3 Stunden vor dem Flug da waren (Stadtvisite folgte). Nach der Visite dann schlussendlich ohne Schlange einchecken.

Die Boardingtime verstrich und auf einmal die Durchsage, dass unser Flug aufgrund technischer Probleme um 1 Stunde verschoben wird. Nach 3 Stunden verschieben, bekamen wir einen Voucher um was essen zu gehen. Nach 7.5 Stunden wurde der Flug gestrichen und wir in ein Hotel verfrachtet. Dort riefen wir die Hotline an, die wusste jedoch noch nichts.

Um 8 Uhr am nächsten Tag, erhielten wir von der Hotline die Info, dass wir einen Flug nach Minneapolis und von dort nach Amsterdam und nach Zürich erhalten. Also nichts wie ab zum Flughafen. Und ich kann euch sagen, jetzt weiss ich warum man 2 Stunden früher da sein muss, wenn man in die USA fliegen will. Abtasten, Gepäck durchsuchen, sowohl das Handgepäck wie auch das andere, denn dieses habe ich erst mit einem Tag Verspätung erhalten, mit einem Zettel darin, das mein Gepäckstück kontrolliert wurde (geöffnet wurde).

Schlussendlich bin ich wieder in der Schweiz und erleichtert. Ich hab die Schweiz trotzdem vermisst 🙂